» StartseiteRathausFachbereicheFinanzenSteuern

Steuern

Die Verbandsgemeinde erhebt im eigenen Namen Vergnügungsteuer für den Betrieb von Spielautomaten und für ihre Ortsgemeinden die Gewerbesteuer, die Grundsteuer A und B und die Hundesteuer.

 

Gewerbesteuer

Die Gewerbesteuer wird in einem mehrstufigen Verfahren festgesetzt. Zunächst ermittelt das Finanzamt auf der vom Gewerbetreibenden abzugebenden Steuererklärung den Gewinn des Unternehmens und setzt – ggfls. nach Abzug von Freibeträgen – einen Gewerbesteuermessbetrag fest.

Dieser wird der Gemeinde (Verbandsgemeindeverwaltung) zur Erhebung der Steuer mitgeteilt. Der Gemeinderat setzt in der jährlichen Haushaltssatzung den Hebesatz für die Gewerbesteuer fest. Der Gewerbesteuermessbetrag, multipliziert mit dem Hebesatz ergibt dann die zu zahlende Gewerbesteuer, die durch die Verbandsgemeindeverwaltung festgesetzt wird. Die Einnahmen stehen, nach Abzug einer Gewerbesteuerumlage, der Ortsgemeinde zu.

Die Gewerbesteuerhebesätze sind aus dieser Aufstellung ersichtlich: Hebesätze

 

Grundsteuer

Auch bei der Erhebung der Grundsteuer
„A“ für land- und forstwirtschaftliche Grundstücke und Betriebe und der Grundsteuer
„B“ für die übrigen Grundstücke
wirkt das Finanzamt durch Festsetzung eines Einheitswertes und des Grundsteuermessbetrages mit. Hierauf wendet die Verbandsgemeindeverwaltung den von Jeder Ortsgemeinde in der Haushaltssatzung beschlossenen Hebesatz an. Das Aufkommen der Steuern steht den Ortsgemeinden zu.

Die unterschiedlichen Hebesätze sind aus dieser Aufstellung ersichtlich: Hebesätze

 

Hundesteuer

Hundesteuer ist für alle Hunde ab einem Alter von 3 Monaten zu zahlen, die in der Gemeinde gehalten werden. Ausnahmen, oder Tatsachen für eine Steuerermäßigung sind in den Hundesteuersatzungen der einzelnen Gemeinden enthalten. Hier kommen im wesentlichen nur Dienst- oder Blindenhunde sowie Hunde zur Bewachung von Gebäuden, wenn diese 200 m und mehr vom nächsten bewohnten Haus entfernt sind.
Die Hundesteuersätze sind in der Regel für den ersten, den zweiten und jeden weiteren Hund unterschiedlich. Außerdem ist die Steuer auch in den einzelnen Gemeinden unterschiedlich.

Die Hundesteuersätze sind aus dieser Aufstellung ersichtlich: Hebesätze
An- und Abmeldeformulare für die Hundesteuer

 

Vergnügungssteuer

Die Vergnügunssteuer erhebt die Verbandsgemeinde aufgrund der Satzung vom 07.12.2012.                                         Vergnügungssteuer wird nur für den Betrieb von Spielautomaten erhoben. Die Steuer beträgt ab 2013 für:

Geräte mit Gewinnmöglichkeit 8% des Einspielergebnisses, mindestens jedoch 30,- € / Monat / Gerät
sonstige Geräte und Einrichtungen: 20 ,- € / Monat

 

Werden die Geräte in Spielhallen oder ähnlichen Einrichtungen betrieben, beträgt die Steuer ab 2013 für:

Geräte mit Gewinnmöglichkeit 10% des Einspielergebnisses, mindestens jedoch 90,- € / Monat / Gerät
sonstige Geräte und Einrichtungen: 60,- € / Monat

 

Hier gelangen Sie zur Vergnügungssteuersatzung und zum Vordruck der Steueranmeldung zur Vergnügungssteuer